Letzte Aktualisierung:
29-05-2016

Alverdissen

zwischen Teutoburger Wald und Weserbergland

Heinrich Meibom Alverdissen

Heinrich Meibom(* 4. Dezember 1555 in Alverdissen; † 20. September 1625 in Helmstedt )

wurde als Sohn des Alverdisser Pastors Martin Meibom geboren. Er war ein deutscher Historiker und Dichter.

Meibom studierte an der Universität Helmstedt und wurde dort 1583 zum Professor der Dichtkunst und Geschichte berufen. Den Lehrstuhl behielt er bis zu seinem Tod inne. Seine wissenschaftliche Tätigkeit beschränkte sich nicht nur auf die Geschichtsschreibung des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg sondern bezog sich verstärkt auf die historische Aufarbeitung des mittelalterlichen Deutschlands. Seine Ausarbeitungen wurden insbesondere von Kaiser Rudolf geschätzt und gefördert.Seine Werke Parodiarum horatianarum libri III et sylvarum libri II (1588) sowie Opuscula historica ad res germanicas spectantia wurden durch seinen gleichnamigen Enkel Heinrich Meibom im Jahr 1688 als Rerum germanicarum scriptores veröffentlicht.

Eine digitale Kopie des Werkes kann unter folgendem Link betrachtet oder ausgedruckt werden:http://www.uni-mannheim.de/mateo/camena/AUTBIO/meibom.html

Quelle: CAMENA - Lateinische Texte der Frühen Neuzeit / DFG-Projekt CAMENA, Heidelberg-Mannheim

Quelle:Wikipedia