Letzte Aktualisierung:
29-05-2016

Alverdissen

zwischen Teutoburger Wald und Weserbergland

Schloß 2007

Schloß 2007

Schloß 2007

MD000073

Eine Burg Alverdissen wurde erstmals 1396 erwähnt. Nach kriegerischen Auseinandersetzungen (ca.1424) wurde Alverdissen samt der Burg niedergebrannt. 1450 wird die Burg als wieder hergestellt beschrieben.

Graf Philipp zur Lippe (Graf zu Schaumburg-Lippe) übernahm im 17 Jahrhundert, Schloß und Flecken Alverdissen. Sein Sohn Friedrich Christian legte 1662 im Alter von 7 Jahren den Grundstein für das heutige Schloss

Quelle: Helmut Welsch

Von 1879 bis 1969 war im Schloss das Amtsgericht untergebracht. Von 1981- 2008 befand sich hier die Aussenstelle des Westfälischem Staatsarchivs. Seit 2009 ist das Schloß im Privatbesitz. Für eine standesamtliche Trauung im Schloß wurde eine Aussenstelle des Standesamtes Nordlippe eingerichtet.

Wer sich das Schloß gerne als Modell bauen möchte, kann sich hier einen Bauplan herunterladen.